Jahresbericht 2013 Internet - page 30

30
AUSB I LDUNGSZENTRUM
Berufliche Aus- und Weiterbildung 2013 –
Karrierechancen durch berufliche Bildung!
AGV
INTERN
Aufbauend auf die Ausbildung neues
Fachwissen erwerben, Handlungskom-
petenzen erweitern, beruflich aufstei-
gen. Das deutsche Berufsbildungssys-
tem bietet in Industrie und Handel
sowie im Handwerk einen einmaligen
Fortbildungsweg – das dreistufige Sys-
tem der geregelten beruflichen Auf-
stiegsfortbildung. Grundlage ist die
duale Berufsausbildung, in der an den
Lernorten Betrieb, überbetriebliche
Ausbildungsstätte und Berufsschule um-
fassende berufliche Handlungskompe-
tenzen erworben werden, die zu einer
eigenständigen Berufsausübung befähi-
gen. Die berufliche Aufstiegsfortbildung
baut darauf auf und qualifiziert für hö-
here Fach- und mittlere Führungsauf-
gaben. Die erworbenen anspruchsvol-
len Kompetenzen werden in Prüfungen
unter Beweis gestellt. Die Absolventen
sind somit praxiserfahren und verfügen
über die Kompetenz, die in der betrieb-
lichen Realität benötigt werden.
Die bauwirtschaftliche Ausbildung und
die anschließende Aufstiegsfortbildung
bieten für den aktuellen und zukünfti-
gen Nachwuchs im Branchenvergleich
erhebliche Vorteile und Chancen. An-
gefangen bei den hohen Ausbildungs-
vergütungen, über die hervorragenden
und flächendeckenden Ausbildungs-
und Bildungsangebote der Lernorte,
bis zu den Top-Aufstiegsmöglichkeiten
in und durch die Bauwirtschaft sind die
Beweggründe vielfältig, sich für einen
Bauberuf zu entscheiden bzw. für sie zu
werben.
Die Gesamtzahl der in der
saarländischen Bauwirt-
schaft neu abgeschlosse-
nen Ausbildungsverträge
2013 ist weiterhin gering-
fügig rückläufig. Dabei ist
zu berücksichtigen, dass
die Ausbaugewerke ein
Plus zu verzeichnen ha-
ben. Der Straßen- und
Tiefbau sowie das Dach-
deckergewerk reduzierten
ihre
Ausbildungsbereit-
0
50
100
150
200
250
300
350
20002001 2002
2003
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
341
276
235
265 274
244 280 287
238
244
310
281
267
246
Auszubildende 1. Ausbildungsjahr
(BHG+DD+U) im ABZ bis 01.12.
schaft in 2013. Das Ausbildungsenga-
gement der Unternehmer der Bauwirt-
schaft muss deutlich zunehmen, um
weiterhin zukunftsfähig am Markt agie-
ren zu können.
Das Ausbildungszentrum des Arbeit-
geberverbandes der Saarländischen
Bauwirtschaft steht in seinem ganzen
Handeln für eine bessere Verknüpfung
von Nachwuchswerbung, -ausbildung
und -weiterbildung und hat im vergan-
genen Geschäftsjahr zum Erlangen der
genannten Ziele folgende Maßnahmen
durchgeführt:
1...,20,21,22,23,24,25,26,27,28,29 31,32,33,34,35,36,37,38,39,40,...52
Powered by FlippingBook